Die feministische Verfassung

Die feministische Verfassung

§1 Männer sind schuld.

§2 Sei eine Frau schuldig oder mitschuldig, ist mindestens ein Mann schuld an der Schuldigkeit bzw. Mitschuldigkeit.

§3 Frauen können alles außer (Mit-)Verantwortung tragen.

Trieft natürlich vor Sarkasmus, aber trifft nur allzu hart einen wahren Kern.
Wenn eine Frau eine Bluttat begeht fragt man zuerst was denn was der armen armen Frau zugestoßen ist dass sie zu so einer Tat gezwungen wurde.

Wenn ein Mann eine vergleichbare Tat begeht, dann ist das Framing generell ein anderes, besonders Feministinnen sprechen dann sehr schnell oder ganz direkt von der „toxischen Männlichkeit“ und beziehen einzelne Fälle auf die Gesamtheit aller Männer.

Dit is Berlin – Corona ist ja nur eine Verschwörung

Dit is Berlin:

(Screenshot)

Sagt irgendwie ne Menge aus über die Berliner, den Bildungsstand und wohl generell über die Berliner Kieze. Nicht weil das direkt ein Beleg wäre, sondern weil es inzwischen niemanden mehr wundern sollte dass Berlin die Hauptstadt der Soziopathen ist.

Mittelaltermethoden vs. Virus

Bei der FDP (genauer gesagt der Lindner) fabuliert man gerade was davon die aktuellen Methoden wären ja irgendwie „Mittelalter“. Und man solle doch gefälligst auf „Apps“ setzen.

Weil man Viren ja auch mit Apps bekämpft. Janee, ist klar. Und Antikörperanalysen ja auch so finsteres Mittelalter sind. Hat bestimmt auch auch die Inquisition benutzt seinerzeit. ?

Erinnert mich an die Zeit bei der Piratenpartei. Da erzählte mir jemand von einem Erlebnis an einem Wahlkampfstand zu der Zeit nach Fukushima. Da war ein leicht trottelig wirkender Typ auf ihn zugekommen und meinte zu ihm: „Sind Sie gegen Atome? Sind Sie gegen Atome?!?“
Worauf er dann meinte, naja gegen Atome sei man bei uns nicht, aber gegen Atomkraft spräche halt schon einiges, aus den und den Gründen. Und der stellte sich dann als Physikprofessor oder Kernphysiker vor und meinte bei allen anderen Parteiständen hätte man ihm gesagt man sei „Gegen Atome“.

Wieder so ein klassisches Beispiel bei dem sich zeigt für die verdummt Politiker ihre Chefs (die Wähler) halten. Und dass sie meinen man könnte dadurch dass man mit Dummheit kokettiert Wähler für sich gewinnen.

Im aktuellen Fall wird ein bescheuertes Bullshit-Bingo gespielt mit Begriffen wie „Apps“, „KI“, gerne auch mal wieder „Blockchain“, etc. Hauptsache digital irgendwie. Ganz so als wäre die richtige Handyapp so toll wie eine globale Durchimpfung.

Behelfsmasken, Linke und Tampons

Ab kommender Woche werden auch bei uns in Niedersachsen die Behelfsmasken beim Einkaufen etc. Pflicht. Noch ein paar Tage vorher habe ich mir im Internet ein paar wiederverwendbare Masken gekauft. Die haben ein paar Tage Lieferzeit, kommen aus Bayern, aber sind noch rechtzeitig bei mir. Kriege ich für 36 Euro (3er Pack) zuzüglich Versand, ist in meinen Augen jetzt kein Wucherpreis.

Der Fraktionsvorsitzende der Bundestagslinken gibt sich wie gewohnt erst einmal vollkommen uninformiert was so eine Maske kosten soll.

12 Euro pro Maske bedeutet: 10 Euro netto, (ca. 2 Euro MWSt), in Deutschland produziert, natürlich verlangen die Linken natürlich immer nachhaltiges produzieren und faire Löhne, etc. pp, aber kosten darf es selbstverständlich praktisch nichts.

Inzwischen ist er zurückgerudert, nicht ohne sich nochmal zum Deppen zu machen:

Jetzt ist die Produktion von Trigema auf einmal okay, aber trotzdem noch zu teuer, es brauche bezahlbare Masken. Und daran ist die Bundesregierung Schuld. So ist man bei der Linken, es soll alles sozial gerecht zugehen, aber bitte zu Preisen von Bangladesch-Klamotten.

Und da habe ich mir meine Maskenbestellung nochmal genauer angeschaut:

Das sind dann die Momente in denen man realisiert was hierzulande wirklich systemrelevant ist. Auf Atemschutzmasken zahlt man 19% Mehrwertsteuer, auf Menstruationsprodukte 7% Mehrwertsteuer. Klares Statement der Politik was für überlebenswichtig gehalten wird.

Dass linke Parteien mal solche Dinge thematisieren kann man wohl nicht erwarten.

Und für Feministinnen? Für die ist „billiges Bluten“ offenbar überlebenswichtiger als… naja, alles andere halt.

Update:
Wobei mir noch eines eingefallen ist: hat die Stammwählerschaft der Linken nicht sowieso genug Masken, sodass sie ohnehin keine kaufen müssen?

TIL 19.04.2020

Today I learned

Jetzt wo mein Twitter-Account durch Massenmeldungen der linken Filterblase gesperrt ist (Anwalt ist dran), komme ich mal wieder dazu mir Sachen anzuschauen die sonst ein bisschen hinten über fallen.

Als „Linux Larve“ stehe ich mit vim immer noch etwas auf Kriegsfuß (klar warum), habe aber hier eine schöne Kurzzusammenfassung wichtiger Kommandos gefunden.

Außerdem wieder was neues über Chrome/Chromium/Chromium-Edge gelernt: Neue Tabs lassen sich auch im Vordergrund öffnen, wenn man mit Strg+Shift+Klick oder Shift+Mittleremaustaste den Link anklickt. Nice to know.

Ralf Stegner klärt auf: Faschisten gibt es bei der #SPD.

Schön, dass SPD-Spitzenpolitiker Ralf Stegner uns kurz vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg nochmal schnell darüber aufklärt, dass Faschisten bei der SPD zu finden sind:

Heinrich Heine würde sagen:
„Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Menschen zu einer Krankheit erklärt, rottet man am Ende auch Menschen aus wie eine Krankheit.“

Menschen ihre Menschlichkeit abzuerkennen ist ein eindeutiges Zeichen des Faschismus.

Die programmierten Roboter-Kinder der #unteilbar Bewegung (Video)

Wenn man Videos und Zeitzeugenberichte über diktatorische Zustände sieht und hört, dann wird dort immer wieder die knallharte Form der Gleichschaltung erwähnt.
Nun, wie es aussieht sind wir mal wieder soweit, wenigstens bei der #unteilbar Bewegung gegen rechts.

Man kann sicher auch gegen Nazis sein ohne sich von Linken zu einer Drohne umpolen zu lassen.

Verschwörungstheorien, die sich als wahr herausgestellt haben: Wahlbetrug gegen die AfD

Erinnert ihr euch an die Verschwörungstheorie der AfD, dass bei Wahlen absichtlich Stimmen der AfD unterschlagen worden wären?

Naja, wie es sich herausstellt gehört das zu den Verschwörungstheorien, die sich als wahr herausgestellt haben:

Das besondere an diesem Fall: das war nicht nur ein Versehen oder ein „Versehen“, sondern schiere Absicht:

Marius Lange ist bewusst, dass er sich mit der Wahlfälschung strafbar gemacht hat, aber er würde es wieder tun. Auch, weil es so einfach war.

Null Reue, und die Absicht das wieder zu tun. Auf Wahlfälschung stehen 5 Jahre Haft, aber es soll bloß keiner glauben dass der Typ auch nur einen Tag hinter schwedischen Gardienen verbringen muss.

Bloß gut, dass das jetzt so kurz vor den Wahlen in Ostdeutschland auf den Tisch kommt.

„Männer sind Abfall“ – #MenAreTrash – Was heißt das eigentlich?

„Männer sind Abfall“ – #MenAreTrash – Was heißt das eigentlich?

#MenAreTrash, so heißt die aktuelle Sau die von Hetzfeministinnen durchs Social Media Dorf getrieben wird, und dadurch auch durch die üblichen verdächtigen Publikationen der Marke ze.tt, Bento, etc.

Die große Vehemenz mit der diese Aussage und Wortwahl gestützt wird (auch von Männern) bringt mich dazu darüber nachzudenken was „Abfall“ überhaupt heißt.

Zunächst einmal: Was ist Abfall? Abfall ist unbelebte Materie. Im besten Fall hat sie einmal gelebt, aber kann definitiv als tot bezeichnet werden. Bioabfall, Schlachtabfälle, das alles steht weiter unterhalb von Menschen, Tieren, ja sogar einfachsten Insekten oder gar Bakterien. Man kann Abfall nicht umbringen, verletzen, etc.

Abfall hatte vielleicht mal einen Zweck, den hat er aber verloren und muss daher entsorgt werden. Natürlich ohne die Umwelt zu sehr zu vergiften. Je nach Art des Abfalls kann man ihn recyclen, einer Zweitverwertung zuführen, in Deponien vergraben und versiegeln, Millionen Jahre in Salzstöcke parken (radioaktiver Abfall) oder in die Müllverbrennungsanlage bringen. Praktisch kann man davon ausgehen dass der größte Teil des Hausmülls einer „thermischen Abfallbehandlung“ zugeführt wird.

Damit wäre explizit und implizit geklärt was damit gemeint ist wenn Feministinnen Männer als Abfall bezeichnen. „Männer sind Schweine“, das war gestern. Heutzutage gelten Männer noch sehr viel weniger als Schweine.

Damit ist auch klar was Heinrich Heine heute sagen würde:
„Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Menschen zu Abfall erklärt, verbrennt man am Ende auch Menschen wie Abfall.“

Verbrennungsöfen im Krematorium des Konzentrationslagers Auschwitz I
CC BY-SA 3.0 Marcin Bia?ek

Ob eine Sibel Schick eine klammheimliche Freude empfinden würde wenn sie miterleben würde dass Männer aufgrund ihres Geschlechts wie Abfall behandelt werden würden (abgeholt und der ‚thermischen Abfallbehandlung‘ zugeführt)? Auch jüdische Männer? Nach der feministischen #MenAreTrash und #KillAllMen Logik wäre ja zumindest die Hälfte des historischen Holocaust gar nicht schlecht gewesen.

Das ist das Problem wenn man Menschen ihre Menschlichkeit abspricht. Man begibt sich auf das Niveau derer, die genau das schon getan haben. Und wie man sich an solchen Menschen ein Vorbild nehmen kann (egal ob explizit oder implizit) ist mir ein absolutes Rätsel.

So ist das:

Wenn man sich hartnäckig weigert die Schuld für etwas nur bei einer einzigen Gruppe von Menschen zu sehen,
wenn man sich ein differenziertes Weltbild erlaubt,
wenn man erlaubt Fragen zu stellen…

…na dann wird man halt geblockt. Dann ist man „fällig“. Gut merken.

Das ist das Diskussionsniveau auf das man heute so trifft. Es gibt immer weniger Menschen die in der Lage sind Meinung anderer Menschen auszuhalten. Auch wenn sie wie hier nur den Blickwinkel erweitern wollen.

Es ist nicht so, dass ich mich darüber irgendwie aufregen würde oder müsste. Schließlich ist das in der Form absolut alltäglich. Aber so wunderschön plakativ wie hier sieht man es dann doch selten.

Und außerdem hat der gute Achim Müller nur versprochen meine Zweit- und Drittaccounts zu blocken. Nicht meine Viert- Fünft- und Sechstaccounts. ?

 

Auch Claudia Roth von den Grünen möchte, dass ihr ab sofort AfD wählt.

Glaubt ihr nicht? Na dann schaut mal hier:

Jetzt kann man sicher darüber streiten ob so eine Gedenkminute angemessen ist (sehe ich nicht so), aber dumm genug sein um reinzugrätschen und die AfD zum Opfer der „bösen Linksgrünen“  zu machen muss man erst einmal sein.

Neues vom Thema „Der AfD Stimmen zuschanzen“.

Neues vom Thema „Der AfD Stimmen zuschanzen“. Heute: Das EU-Parlament. Bisher gibt es frecherweise sage und schreibe 9 deutsche Sitze im EU-Parlament, die nicht von den größeren Parteien besetzt werden. Darunter die Piraten und die PARTEI, Martin Sonneborn.

Also soll das geändert werden. Spätestens 2024. Was die Leute dann wohl wählen werden?

BAMF Untersuchungsausschuss

Aktuell wird ja darüber debattiert, ob es einen Untersuchungsausschuss zur BAMF Affäre geben soll. An der Stelle scheint den meisten Parteien jegliches strategische Denken abhanden gekommen zu sein. Denn ich rechne fest damit, dass die AfD klarer Nutznießer davon ist wenn es auch nur leichte Stolpersteine auf dem Weg zum Untersuchungsausschuss gibt.

Ich würde sogar noch weiter gehen: es wird sicher eine Menge Menschen geben, die sich zukünftig entscheiden AfD zu wählen, wenn ein U-Ausschuss mal eben huschhusch von einer Mehrheit aus CDU/CSU, SPD, Grüne und Linke abgelehnt wird.

Sind diese Leute dumm, oder wollen sie einfach dass die AfD bei der nächsten Bundestagswahl noch mehr Stimmen bekommt?

„Ich bin beschnitten und es ist scheisse!“

Ja, man kann es nicht immer leugnen:

Es gibt Menschen, die gegen ihren Willen beschnitten wurden und damit nicht leben können oder wollen. In der Eindeutigkeit liest man es selten, aber ist definitiv der Grundstandard. Wie kann sich bitte jemand anmaßen das einen Menschen nicht für sich entscheiden lassen zu wollen?

Wie viel der „Rock Bottom“-Journalismus von Meltdown und Spectre versteht

Immer wenn du denkst „schlimmer wirds nicht mehr“, kommt von irgendwo ein Journalist daher.

In diesem Fall ist es eine Journalistin die mal wieder zeigt was uns verloren geht der klassische Zeitungsjournalismus in ein paar Jahren komplett weg ist.

Es geht um die Design-Fails Meltdown und Spectre der führenden Chip-Produzenten, das für Sicherheitslücken sorgt.

Da sieht man was uns verloren gehen würde. Ein ziemlich geiler Lacher des noch so kurzen Jahres. ?

Weitere Quellen:

Schweiz: Jusos fordern Feiertag ausschließlich für Frauen – eine phantastische Idee!

Die Präsidentin der Jusos in der Schweiz, Tamara Funiciello, kommt mit einer ganz phantastischen Idee für die Stadt Bern daher: Frauen sollen einmal im Jahr frei bekommen, während Männer arbeiten müssen. Natürlich am Weltfrauentag, wann sonst.

Dass Männer zu etwas verpflichtet werden Frauen allerdings nicht ist ja auch für die Schweiz nicht neu. Denn Wehrpflicht gibt es in der Schweiz – selbstverständlich nur für Männer.

Zwar gilt der Vorschlag erst einmal nur für die Angestellten der Stadt Bernd, aber weitere Städte sollen folgen.

Ich fasse das mal zusammen:
* Frauen, die ohnehin bereits weniger Erwerbsarbeit leisten als Männer sollen per Dekret verordnet frei machen.
* Logischerweise macht da Männer als Angestellte attraktiver, weil sie mehr arbeiten als Frauen
* Begründet wird das mit der angeblichen Ungleichbezahlung von Männern und Frauen, etwas das ja gerade bei einem städtischen Arbeitgeber nicht vorkommen wird. Aber genau nur da soll es umgesetzt werden
* Frauen und Männer werden mal wieder gegeneinander ausgespielt, sehr zum Vorteil der Männer. Denn wer wird Leute einstellen, die per Verordnung mehr freie Tage haben?

Insgesamt ein durch und durch bizarrer Vorschlag, der erkennen lässt, dass diese Frau wohl noch nie in der realen Wirtschaft gearbeitet hat, sondern vom Geisteswissenschaften Studium direkt in die Politik gegangen ist.

Mir persönlich wäre es sehr unangenehm wenn ich meine Arbeit meinen Kollegen aufhalsen müsste, weil irgend jemand beschlossen hat mir stünden aufgrund von Geschlecht, Abstammung, Rasse, Sprache, Heimat und Herkunft, Glauben oder religiöser sowie politischer Anschauung mehr freie Tage zu als meinen Kollegen.

Aber die Idee der Segregation der Geschlechter war den Feministinnen ja noch nie fremd. Von daher: unbedingt einführen! Denn nur dann werden sie merken was sie davon haben.