Verurteilung im „Hakenkreuz“-Prozess

Die offenbar nicht unwahrscheinlich mit Rechtsextremen besetzte Staatsanwaltschaft Stuttgart hat heute einen Sieg erlangt: der Angeklagte im “Hakenkreuz-Prozess” wurde zu einer Geldstrafe verurteilt. Grund: er hatte Anti-Nazisymbole verbreitet.

Konkret geht es um solche Symbole:

 Wer das ebensowenig verstehen kann wie ich, sollte vielleicht mal bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart nachfragen, was die geritten hat, solch eine Anklage zu stellen. Natürlich haben die auch e-Mail und Telefon.

Ach so: es ist wohl unnötig zu erwähnen, dass Menschen im Dritten Reich für das Tragen und Verbreiten eines solchen Symbols ins KZ gewandert wären. Ironie der Geschichte?

 

Update:

Mittlerweile war übrigens der Nix-Gut Shop (von dem die Verbreitung ausging) dazu übergegangen, ganz andere Symbole zu verbreiten, die immer noch klar und deutlich die Meinung zum Thema Nationalsozialismus zeigen:


Link zum Produkt

Penis und Selbstmordattentäter

Gerade bei 3sat (Kulturzeit), es ging um eine Theaterinszenierung über Selbstmordattentäter:

In der Realität ist es so, dass ein Selbstmordattentäter, ein Märtyrer vor seiner Tat Klopapier um seinen Penis herum wickelt, damit er im Himmel mit demselben Penis Jungfrauen beglücken kann. In einer Gesellschaft, in der Sex so tabuisiert wird, treibt die geringste Aussicht auf sexuelle Befriedigung Menschen in den Wahnsinn.

Interessant. Interessant auch die Frage, was eine Selbstmordattentäterin macht, bevor sie zum Sprengsatz greift. Eine Windel umziehen, und in den Intimbereich Taschentücher stopfen? Immer rein in die “Mumu”? Wegen der Aussicht auf den zu erwartenden Gangbang?

Nein, liebe Muslime. Beleidigen möchte ich euch nicht. Aber bei Lichte betrachtet erscheinen mir gewisse Aspekte von Teilen der muslimischen Kultur geradezu grotesk zu sein. Da hilft mir nur Sarkasmus.

„Heil Hi… Benedetto“

Jaja, die Katholen. Deren Ehre heißt Treue zum Papst.
Besonders schön ist das bei Kill More People gezeigt, nämlich hier und hier. Ich persönlich finde solche Aufmärsche á la Reichsparteitag ziemlich zum Kotzen, aber schließlich sind wir ja immer noch in Deutschland…

Nichts gegen den Glauben ansich, aber das hier ist schon ein Brüller:

Der Sieg des Glaubens ist ein Dokumentarfilm von Leni Riefenstahl über den 5. NSDAPReichsparteitag 1933.
Quelle: Wikipedia

Überwachung in Giessen – „belastende“ Videobeweise nicht verwertbar?

Das Thema “Videoüberwachung öffentlicher Räume” ist in Gießen genau wie sicher in anderen Städten ein schier endloses Thema. Dass die Ausweitung der Videoüberwachung nichts bringen wird, darüber muß man sich nicht streiten, es ist ein Fakt. In London hängen 500.000 Videokameras in öffentlichen Räumen, jeder Londoner Bürger wird im Schnitt 300 Mal am Tag von einer Videokamera gefilmt, und das hat die Anschläge nicht verhindert, sondern nur schöne Bilder geliefert.

Um nach Gießen zurückzukommen: Im Verfahren gegen einen vorbestraften Gießener Politaktivisten könnte der Staatsanwaltschaft bei dem “Beweismittel Videoüberwachung” jetzt die Puste ausgehen. Der Hintergrund: im Dezember 2003 beschmierte ein Unbekannter das Amtsgericht Gießen mit Parolen, und wurde dabei “schemenhaft” abgefilmt.

Doch noch ist nicht klar, ob die Videoaufzeichnungen überhaupt juristisch verwertet werden dürfen. Vor dem Gutachten hatte der 42-Jährige erklärt, die Videoüberwachung sei rechtswidrig gewesen und daher im Verfahren gegen ihn nicht verwertbar. Da die Videoaufzeichnungen in einem öffentlich zugänglichen Bereich gefertigt worden seien, hätte dies nach geltendem Recht durch Hinweisschilder gekennzeichnet sein müssen. Und genau dies zweifelt der Angeklagte in einem Beweisantrag an. Da weder Gericht noch Anklagevertreter diese Behauptung entkräften konnten (…)

Der Fall selber ist eher als Justizposse einzuschätzen. Ein erklärter Feind der staatlichen Justiz ansich, der bei indymedia fleissig Artikel schreibt, und sich wegen kleinlicher Dinge zum Robin Hood der Stadt Gießen aufschwingt auf der einen Seite, ein erzreaktionärer Staatsapparat, der von Anfang an nur gegen eine Person ermittelt hat auf der anderen. Lächerlicher gehts kaum.

Dennoch: dieser besondere Aspekt der Videoüberwachung in öffentlichen Räumen ist einer näheren Betrachtung wert.

[via Moe, Gießener Anzeiger, indymedia]

Update:
Am Rande noch ein “Fahndungsplakat” der Initiative “Pro Polizei Rödgen”, ganz einfach weil ich so darüber lachen(?) musste. Man achte auf das kleine Wort im unteren Teil des Plakats. Klar. Projektwerkstatt Saasen ist die Gießener Al Qaida.


Klicken zum Vergrößern

P.S.: Ah, jetzt ist der „Witz“ bei mir angekommen. Eine „Pro Polizei Rödgen“ gibts nämlich gar nicht. Naja, nicht sehr lustig. Aber zutrauen würde ich das unseren erzreaktionären Kräften in GI schon.

Wir sind… dübiert!

Papa Ratzi besucht sein Heimatland – Bayern. Aber was macht der Köhler beim Empfang? Schließlich kommt der oberste katholische Mullah zu Besuch in den Freistaat, und besucht nicht nach Deutschland. Ein Stoiber hätte also völlig ausgereicht. Und überhaupt – was da für ein Affentanz veranstaltet wird für diesen Typ. Das ist ja schlimmer als ne Teeniebande bei Tokio Hotel. Und warum? Weil eine Männerclique ihn zum “Stellvertreter Gottes auf Erden” erklärt hat.

Da hätte ich mal ne religiöse Frage: Warum braucht der Stellvertreter Gottes auf Erden einen Penis?
Genau. Braucht sie gar nicht…

 

 

 

danke Onkel Doktor

Schönen lieben Gruß an meinen Zahnarzt, der mir die Hartplastikschiene für meine Kauleiste verschrieben hat (und das schon zum zweiten Mal). Normalerweise soll ich die nur nachts aufziehen, aber im Moment brauche ich sie auch mal im wachen Zustand.

WUT

Ansonsten würde ich mir grade mal vor Wut zig Mikrometer meiner Zähne abschmirgeln.
So isses nur Plastik, Gott sei Dank.

Epson

Nicht, dass ich etwas gegen den Hersteller hätte, ganz im Gegenteil.
Die Hardware der Firma spricht für sich, das muß man ihnen lassen.

Aber:
Was genau soll ich davon halten, wenn ich auf der Webseite eines Druckerherstellers nicht einmal die Druckversion der vorliegenden Webseite angezeigt bekommen kann? Passt irgendwie sehr sehr schlecht ins Gesamtkonzept. Also ich weiß ja nicht, wie es bei anderen Leuten aussieht, aber ich kam definitiv auf die Idee, mir das Datenblatt des neuen Epson D78 auszudrucken. Und nein, im Vergleich zu anderen Druckerherstellern war es nicht für den Druck ausgelegt.

.htaccess und plugin „Page Links To“

Ich habe mich mal an die Konfiguration von .htaccess herangewagt:

RewriteRule ^stickerverschwoerung/?(.*)$ http://www.flickr.com/photos/tags/stickerverschw%C3%B6rung/ [L,QSA]

bedeutet also: www.netreaper.net/stickerverschwoerung zeigt auf die flickr Fotos mit dem Tag „stickerverschwörung“.
Genau das, was ich für meine Recherche über die Gießener Stickerverschwörung brauche. 🙂

Infos darüber sind hier, hier, hier und hier.

Desweiteren habe ich das Plugin „Page Links To“ installiert. Damit zeigt jetzt die Unterkategorie „Fotos“ auf meine flickr-Fotos. Geleistet wird das durch einen Wert, der in der Kategorieseite eingetragen wird:

To redirect a page or a post, scroll down to the “Custom Fields” section on the edit screen for that entry and enter in a key of links_to with the value being the full URI you want to redirect to. If you want this to be a permanent move, you can additionally add a meta key of links_to_type with a value of “301? (without the quotes). After saving the entry, the redirect will be active!

Atomschlag gegen Iran noch unter Bush?

Israelischer Minister sicher: Schlag gegen Iran kommt (n-tv).

Angeblich werde es noch in der Amtszeit von GW Bush einen „begrenzten“ Militärschlag auf die iranischen Militäranlagen geben, so ein israelischer Minister.

Also mal ganz ehrlich:
Hier liest man offen und klar den Beweis, warum der Iran schnellstmöglich die Atombombe braucht: sie stehen in der Gefahr angegriffen zu werden. Das ist eine ziemlich krasse Sache, aber auch Präsident Ahmadinedschad wird schon vor längerer Zeit klar gesehen haben, dass ein mit Atomwaffen ausgerüsteter Iran unangreifbar wird von amerikanischen Truppen.

Um mal zu rekapitulieren: im Endeffekt soll der Iran angegriffen werden, weil man vermutet(!!) dass die Iraner das wollen, was für USA und Irsrael selbstverständlich ist, nämlich der Besitz von Atomwaffen. UN-Sperrverträge hin oder her. Und der Rest des Weltsicherheitsrates wird sowas sicher nicht genehmigen, denn die fahren ganz gut mit der aktuellen Situation der iranischen Öllieferungen.

Anstatt an einer Welt zu arbeiten, in der Niemand mehr Atomwaffen braucht, um unangreifbar zu werden, schaffen vor Allem die USA mit ihrer permanenten latenten Angriffsdrohung eine Stimmung, in der jedem Staatschef klar sein muss, dass im Zweifelsfalle nur eine Nuklearbombe den Gegner vom Angriff abhält.

Ein ganz übler Teufelskreis, der wenig überraschend ausgerechnet bei dem Staat beginnt, der bisher als einziger in der Weltgeschichte Atomwaffen militärisch eingesetzt hat.
Entsetzlich.

Weises & Wahres 04.09.2006

Der Schäuble hat seine Statistik gestern vorgestellt. Und die rechte Gewalt hat zugenommen. Und die linke Gewalt hat noch mehr zugenommen. Was ist denn linke Gewalt?! *lacht*
Die Linken schmeißen keine Ausländer aus der S-Bahn.
Linke Gewalt, das ist wenn die Antifa rechte Aufmärsche attackiert. Die von der Polizei geschützt werden. Das ist linke Gewalt, Herr Schäuble.

Kabarettist Hagen Rether auf der Prix Pantheon Gala 2006