Neues von der STASI 2.0 Front: spreadshirt druckt doch!

Nach langem hin- und her und erster Weigerung von spreadshirt steht es nun fest: das STASI 2.0 Shirt kommt doch!

Klar, nachdem die Sache kreuz und quer durch die Blogosphere gegangen ist, ein logischer Schachzug von spreadshirt.
Bestellen kann man übrigens hier.

[via dataloo]

„Killerspiele“ im Bundestag


CC Lizenz BY NC ND von Ayton

Die sogenannten „Killerspiele“ (bei denen niemand zu schaden kommt) waren Thema im Bundestag, genauer im Unterausschuss Neue Medien.

Nicht die Spiele seien das Problem, so Warkus. Es seien die Erwachsenen, die das Medium nicht verstehen, da sie nicht selbst spielen. Daher sei es auch falsch Spiele zu verbieten, die aktuellen Regelungen dahingehend seien sehr weitreichend: „Wenn ein 12-Jähriger Counterstrike spielt, hat ein Erwachsener versagt.“. Er selbst habe mindesten 50 Partien Counterstrike hinter sich, das Blut dabei aber gar nicht wahrgenommen bis ihn ein Reporter auf der Games Convention fragte, wie er mit dem Blut im Spiel umgehe.

Und wieder fällt mir ein Wort ein, dass ich partout nicht vergessen kann: Gerontokratie.
Alte Menschen, die das Land regieren, und keine Ahnung von der Wirklichkeit junger (erwachsener!) Menschen haben, verbieten ihnen das, was sie selbst nicht verstehen wollen oder können.

Hagen Rether würde jetzt wahrscheinlich folgendes fragen:
„Können Sie sich eigentlich noch an die Zeiten erinnern, als alte Politiker starben, und von jüngeren ersetzt wurden?“

Das demographische Problem mit all den Renten und dem Bevölkerungsrückgang ist ein Klacks gegen die kommende Diktatur der Gerontokraten. Die Anfänge erleben wir bereits heute.

[via Netzpolitik.org]

Ein Gedicht: Keine Sorge – wir passen schon gut auf dich auf

Ein Gedicht, das nachdenklich macht.

Keine Sorge – wir passen schon gut auf dich auf

Deine Wünsche, Deine Träume und Deine Gedanken, werden aufmerksam verfolgt,
Dein gesamtes Leben findet bereitwillig Beachtung,
was Dich einzigartig macht, ist von besonderem Interesse,
mit väterlicher Fürsorge wird über Dich gewacht.

Keine Sorge – wir passen gut auf Dich auf!

Deine Eigenheiten und Macken werden das System verbessern,
Du zeigst auf, was bei Deiner Erziehung falsch gelaufen ist
und was bei der Erziehung Deiner Kinder verbessert werden muss.
Es wäre einfach unverantwortlich, die selben Fehler bei der
nächsten Generation wieder zu begehen.

Keine Sorge – wir passen gut auf Dich auf!

Gewöhne Dich schon einmal daran, ständig im Bilde zu sein:
Kein Atemzug darf mehr in Abgeschiedenheit geschehen.
Keines Deiner Geräusche bleibt unaufgezeichnet,
Dein Geruch wird konserviert und ist in Jahrhunderten noch analysierbar.
Wir dringen anstandslos immer tiefer in Deine Privatsphäre vor.

Keine Sorge(…)

CC Lizenz BY SA 2.5 Sven Dickert.
Weiter geht es hier.

Ich bin kein Experte für Gedichte. Vermutlich ist es stilistisch nicht so dolle, und könnte letztendlich noch um einiges besser sein. Aber man sollte es trotzdem einmal gelesen haben.

links for 2007-04-25

Juhu, Folter ist mal wieder angesagt


cc by-nc-nd 2.0 designwallah

Der Gefolterte, der Kindermörder Gäfgen ist mal wieder in den Schlagzeilen. Diesmal als Opfer, weil man ihn damals im Verhör gefoltert hatte, und das auch zugeben wollte, was ja bei unserer Polizei sonst selten ist. Wenn man sich umhört, dann hört man einhellig in Stammtischparolen: „Ja“, so hört man, „eigentlich“ sei man ja gegen Folter, klar.
Aber wo doch der Gäfgen doch so böse sei, da könne man ruhig mal ne Ausnahme machen, wie bei anderen bösen Menschen auch. Und überhaupt: so ein bisschen rädern, verstümmeln, Schwanz abschneiden kann doch auch ne gute Tat sein. Denkt doch bloß an die armen, armen Kinder!

Da nerven diese moralinsauren Gutmenschen nur, die da auf „Folterverbot“ und „Menschenrechte“ pochen. Wie kann man nur so abartig sein, wo es doch um die Kinder geht. Die armen, armen Kinder.

Ich krame dann immer diesen einen Artikel der ZEIT heraus. Klar, ich bin dann immer das Arsch, weil ich ja nicht an die armen, armen Kinder denke, sondern nur an meine egoistische Moral. Was ich denn sagen würde, wenn es sich um meinen Sohn, meine Tochter handeln würde.

Totschlagargumente sind was feines.

links for 2007-04-24

Schäuble: STASI 2.0

Schäuble als Stasi 2.0 Mann wird uns bei dataloo präsentiert.
Für ihn mag es „gefühlsmässig genau treffen“, im Moment halte ich das noch für ein wenig unangebracht. Noch. Ich habe echt Mitleid mit dem Schäuble, denn er ist ganz offensichtlich nicht objektiv, vielleicht sogar krank. Aber noch mehr Mitleid habe ich mit uns, die wir so einen Typen ertragen müssen.

Interessantes Detail am Rande: Spreadshirt wird ein solches T-Shirt nicht produzieren. Man hat wohl Bammel.

Update:
Nils Reiter hat eine lustige flickr Bilderreihe zusammengestellt, „Stasi 2.0 in Saarbrücken“. Keine so üble Idee eigentlich. Was fehlt ist eigentlich nur die Webadresse.

Gefahrstufen-Indikator für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit

Einen „Gefahrstufen-Indikator für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit“ hat Kai Raven entwickelt. Das ganze geht analog zu den ganzen bunten Indikatoren, die man aus den Terrorismus Gefahrenstufen so kennt, und die bis in die Popkultur hineinreichen. Aus Spielen und Filmen kennt man so etwas bereits.

Gefahrstufen-Indikator Demokratie und Rechtsstaatlichkeit

Zum leichteren verändern gibt es eine Vorlage im .xfc Format (GIMP) zum Download. Er plant außerdem, es in die Seitenleiste seines blogs einzuarbeiten. Finde ich gut, man muss ja immer wissen, woran man gerade ist. Übrigens: für die auf meinem Bild dargestellte Stufe übernehme ich keine Gewähr, eher sind wir noch eine Stufe höher als bloß „Überwachungsstaat“.

links for 2007-04-20

Harald Schmidt beim heute journal im ZDF

„Mensch, das war ja heute“, ließ ich mich vorhin daran erinnern.
Gut, dass es das online-Streaming des ZDF gibt, bei dem man Harald Schmidts Auftritt beim heute journal nachverfolgen kann.

Schon sein erster Satz war ein Knaller, war er doch – gerade von ihm und gerade hier vorgetragen – irgendwie deplatziert und süffisant vorgetragen. Es ging in dem von ihm anmoderierten Beitrag um Betrüger, um „Blender“, sicher kein Zufall, dass gerade ein Harald Schmidt genau hier tätig werden durfte.

Insgesamt war es ganz lustig, aber dauerhaft könnte ich mir ihn hier nicht vorstellen, um Himmels Willen. 🙂

Déja vue an der Heimatfront?

An dieser Stelle anzumerken „Ich hab es doch gleich gesagt“ trifft es wohl nicht so ganz. Vergleiche zwischen dem Irak-Krieg und Vietnam gibt es zu genüge, aber mal ganz abgesehen vom militärischen Erfolg oder Misserfolg:

So ein bisschen stellt man sich den derzeitigen Umgang mit den verstümmelten Veteranen nach dem Vietnamkrieg vor. Abgeschoben und verdrängt in die Gosse, wo sie dann als Penner enden.
Ganze 28% der Amerikaner scheinen noch an den staatlich verordneten Sieg zu glauben. Dabei sterben täglich Hunderte, wenn nicht Tausende im Irak. Okay, es sind keine Amerikaner, das gibt der Sache eine neue Qualität, weiß der Zyniker.


Iraqi War Memorial – CC BY-NC OZinOH

[via zeit.de]

links for 2007-04-19

links for 2007-04-17

social bookmarks: Umzug von furl zu del.icio.us

Ich werde jetzt ebenfalls von furl zu del.icio.us
wechseln. Furl ist zwar hübscher und das alles, aber es funktioniert einfach nicht mehr.

Wenn man jedes Mal darum beten muss, dass die gebookmarkte Seite nach 5 Minuten auch wirklich ankommen – nein danke, darauf kann ich verzichten.

Eine Importfunktion soll es laut Marco Kalz wohl geben, aber davon werde ich erst einmal keinen Gebrauch machen. Erst einmal Anleitungen zu del.icio.us lesen. 🙂 Besonders attraktiv erscheint mir die Möglichkeit, meine täglichen Links als Blogeintrag ins WordPress einzufügen.

Um es also zu besiegeln –

furl endet hier:
http://www.furl.net/members/NetReaper

und del.icio.us geht hier weiter:
http://del.icio.us/NetReaper

Bitte nicht wundern, ich hatte mich bereits 2006 mal bei del.icio.us angemeldet.